Der Tschanara Teegarden (tscha koreanisch für Tee und nara koreanisch für Land) liegt auf einer geschützten Hanglange in Odenthal-Scheuren, mitten im Bergischen Land. Hier bauen wir seit 1999 Tee an. Von einem milden Klima und gutem Boden begünstigt, kann der Tee besonders gut wachsen. Der Boden ist sauer mit einem ph-Wert von 4,7 – 5,9 und die Hanglange ermöglicht einen guten Wasserabfluss.

Wir haben einen 30m Folientunnel, der im vorderen Bereich für die Stecklingsvermehrung und Aussaat dient und in dem versuchsweise z.B. auch assamica (China/Azoren) und pubilimba (Vietnam) Varietäten ausgepflanzt.

Die meisten unserer Teesträucher stammen aus verschiedensten Anbauregionen Südkoreas, vor allem aus dem Süden Südkoreas, doch seit 2008 haben wir auch Teepflanzen mit Ursprung aus Japan, China, Sikkim, Indien, Nepal, Türkei Deutschland, Holland und England ausgepflanzt. Wir hatten über die Jahre auch kältere Winter, unser Teegarten liegt auf etwas mehr als 200m Höhe. Schnee ist prinzipiell kein Problem, da er auch isolierende Wirkung hat, größere Auswirkungen haben längere Frostperioden. Tee ist eine immergrüne Pflanze, die auch im Winter weiterhin Wasser aus dem Boden braucht. Daher ist es sehr wichtig den Wurzelbereich möglichst frostfrei zu halten. Die Felder sind gut gepflegt und wir decken den Boden mehrfach im Jahr mit Stroh ab, was vor dem Winter der Isolierung dient. Im Sommer hat es zudem den Vorteil die Verdunstung zu reduzieren und die Unkräuter zu kontrollieren.

Über die Jahre haben sich die Pflanzen teilweise selbst selektiert und die robustesten haben sich sehr gut an das deutsche Klima angepasst.

Da wir jedes Jahr weiteren Tee aufgepflanzt haben, liegt die bepflanzte Fläche mittlerweile bei etwa 2500m², und so können wir jedes Jahr auch mehr und mehr Tee ernten. Alles wird dabei von Hand gepflückt und handverarbeitet. Der Fokus liegt auf Grüntee, aber wir versuchen auch Oolong- und Schwarztee herzustellen. Noch bewegen sich die produzierten Mengen pro Jahr in kleinem Rahmen –  mehr als 3kg ist noch nicht zu erwarten – doch wir experimentieren und selektieren regelmäßig, um den einzigartigen Geschmack unseres Tees weiter zu steigern. Unser bergischer Hochlandtee besitzt dabei einen eigenständigen, unverwechselbaren Charakter.

Geschmacklich weist unser Grüntee einen duftenden Aufguss mit frischen und leicht blumigen Noten auf. Er lässt sich im chinesischen Stil mit einer etwas höheren Dosierung mehrfach aufgießen. Der halboxidierte Oolong Tee hat das Aussehen eines Baozhong und einen weichen und langanhaltenden Geschmack. Der Schwarztee ist mild, mit einer leichten Süße.